Was erwartet ihr

 

Für euch

Und euer Leben

 

Die Erde

Die Menschen

Die Wahrhaftigkeit

Den Frieden

 

Was wollt ihr kreieren

Mit eurer

Schöpferkraft?

 

Nur Unmut oder Großmut

Nur Sorge oder Sorge tragen

Nur Verdruss oder sich im

Vertrauen den Prozessen

Anvertrauen

Um

Gestärkt und geklärt

Hervorzugehen

Wie Phönix aus der Asche

 

Gold im Sein

Diamantenes Weiß im Denken

Smaragdfarben im lieben

Rosé im Zart miteinander sein

Mit allen

Fremden und ehemaligen Feinden

Alles wird sich wieder verbinden

 

Denn alles

Ist schon immer

Vom Anfang

Aller Zeiten

An

Verbunden

 

Doch

Bevor ihr

Euch ganz einlasst

In das

Alles-verbunden-sein

 

Zieht nochmals

Deutlich eure Grenzen

Zu eurer Vergangenheit

 

Zu den noch

Wirkenden Energien

Erkennt sie

Nehmt sie auf

Eure Verantwortung

Und dann

Lasst los

Was ihr nicht

Mehr braucht

In Dankbarkeit

 

Damit das Neue

Seinen Platz in

Euch einnehmen kann

 

Ein voller Kleiderschrank

Hat keinen Platz

Für neue Kleider

Auch wenn

Sie golden wären

 

Ihr müsst ausräumen

Vorher

Und Platz schaffen

 

Was zu klein ist

Verbraucht

Nicht mehr passend

 

Räumt auf

In Euch

Ihr seid euer Kleiderschrank

Eures Seelenlebens

 

So räumt aus

Sortiert

Richtet euch neu aus

Und dann

Schaut nach den

Schönsten Stücken

Die euch das Leben bietet

 

Auch reine Baumwolle

Nur weiß

Kann euch dann

So wertvoll sein

Wie Brokat

 

Es ist euer Schrank

Ihr seid eure Wertung

 

Es geht um die Reinheit

Der Dinge

Die Klarheit in

Der Ausrichtung

Die Summe

Die es zu eurem

Eigenen macht

 

Werdet nicht müde

Zu sortieren

 

Wir helfen euch

Ruft uns

Und wir legen euch

Täglich

Stücke vor zur Prüfung

Ohne Entscheidung

Eurerseits

Auch mehrmals

Unsererseits

 

Wir werden nicht müde

Euren Lebensschrank

Mit und für euch

Zu sortieren

 

Wartet nicht

 

Es ist soweit

. Frühjahrsputz .

 

CMM*10.05.2017_25.05.2020

 

Sonn-Tag

der Tag der Sonne,

waren es einmal die Sonnenkulturen auf der Erde, noch tief verbunden mit den anderen energetischen Teilen wie Mutter Erde, dem Element Wasser, jedoch auch der Erde an sich als lebendiges Wesen mit einem eigenen Bewusstseinsfeld.

Dieses Wissen wurde verloren auf unserem Weg in den Individualismus. Kein Problem, sollte es so sein im Weltenplan. Dennoch haben wir jetzt einen Wendepunkt in der Entwicklung des Erdplaneten erreicht.

Die geistige Welt, der Weltengeist, die übergeordneten geistigen Hierarchien, die göttliche Quelle, das Nullpunktfeld … wie immer du es nennen würdest. Jedoch gemeint damit, die über uns stehende geistige Hierarchie an Wesenheiten, die mit ihrer Energiequalität, vorauslaufend als Idee, Gedanke, Vision uns anheim gegeben sind, um in uns und dann durch unser Handeln eine Veränderung in uns und in unserem Handeln zu bewirken.

Kompliziert? Nicht wirklich, findet es doch automatisch statt, ohne dass wir uns dessen bewusst sein müssen.

Sind wir uns jedoch dessen bewusst, können wir es gewinnbringender steuern im Sinne von Nutzen für unsere Gemeinschaften, den Frieden, das ökologische Gleichgewicht. Denn das wird der Gewinn der Zukunft sein für uns und unsere Systeme: Achtsamkeit miteinander. Diese kann man nur lernen im Tun der kleinen Schritte, in Verbindung in die geistigen Welten, sozusagen eine Rück-Anbindung, eine Religio, indem wir uns bewusst werden, dass wir geistiges Wesen in einem menschlichen Körper sind.

Körper – Seele – Geist, unsere Trinität für unser Leben.

Das sollten wir zurück-erinnern, um vielleicht eine neu aufbegehrende Religio der Sonnenkultur zu ermögliche. Die Sonne, als Zentrum unseres Universums, als geistiges Wesen im Christusbewusstsein und Leben und Licht und Wärme spendend, immer, bedingungslos.

Welch großes Bild, fasst man den Geist hinzu zu unserer täglichen Wahrnehmung.

Vielleicht ist es uns deshalb so wichtig, jedes Jahr wieder, in einen ungestörten von Leichtigkeit geprägten Sommerurlaub, außerhalb der Knechtschaft unseres alltäglichen Lebens zu fahren.

Wie wäre es, wenn wir die Sonne, die uns täglich begleitet, im Alltag genießen, bewusst, achtsam, jeden Tag, und sind es nur 5 Minuten, wären diese gut angelegte Zeit für unser Seelenwohl.

Wohl bekomm’s! Bleibt behütet und beschützt und genießt die Maiensonne auf blauem klarem Himmel mit weißen Schäfchenwolken. Über blühenden duftenden Wiesen. Gespeist vom Gezwitscher der Vögel und dem Brummen der Bienen.

Hast du dies heute schon wahrgenommen? Gut! Das ist Leben, Schönheit, Wahrheit, das Gute in unserem Alltag. Und genau dies zaubert uns immer wieder ein Lächeln ins Gesicht, wie Fellstreicheln eines geliebten Tieres, Kinderlachen, oder lecker Essen in der Sonne.

Das Leben ist schön, wahr und gut. Auch und vielleicht gerade in Zeiten von Corona.

Liebt das Leben!

eure CMM_24.05.2020

Die neue Erde

… entsteht durch uns. Haben wir uns neu ausgerichtet auf das Gute, Wahre und Schöne und immer mehr in unser wahres Sein integriert, zeigen sich im außen nochmals neu und deutlicher die Widerstände dagegen, in uns oder nur auf unser positives eigenes Sein. Dies gilt es gut zu unterscheiden in Zeiten des Kampfes und des Widerstandes gegenüber positiven Änderungen und notwendigen Änderungen in uns und für eine neue Welt.

Daher ist das Außen stets ein Bild für unser eigenes Innen. Werde dir dessen bewusst, jeden Tag ein bisschen mehr, und du wirst die Änderungen, die gerade für diese Welt stattfinden, tiefer und durchdringender verstehen.

Sei behütet und beschützt und freue dich auf das, was vor uns liegt: Änderung hin zum Schönen, Wahren und Guten für und durch uns alle.

deine CMM_23.05.2020